Open webOS und VirtualBox

Die Entwicklung von Open webOS  schreitet stetig voran. Wer die neue Version von webOS ausprobieren wollte, musste bisher webOS als Anwendung unter Ubuntu (32bit) laufen lassen. Wie das funktioniert wird hier erklärt.

Jetzt ist es zusätzlich möglich webOS per VirtualBox auszuprobieren. Dazu ist Open webOS zu kompilieren und anschließend existiert auch schon der Eintrag unter VirtualBox. Nur noch die VM anstarten und fleißig ausprobieren. Update 14.2.2013: Es existiert eine fertige vmdk Datei. Per Script wird eine neue VM erzeugt und angestartet.

Zu erwähnen ist noch, dass beide Varianten jetzt auch unter einem 64bit Ubuntu funktionieren.

openwebosvirtualbox1

 

Mensa App Updates

Meine webOS Apps sind natürlich nicht vergessen. Deswegen habe ich heute für beide Apps (Smartphone, Tablet) ein Update hochgeladen. Es sollte in den nächsten Tagen im App Catalog von HP verfügbar sein. Die Umstellung auf den WebService des Studentenwerks ist damit abgeschlossen. Außerdem werden kleinere Fehler behoben.

Open webOS 1.0

Wie in der Roadmap von Anfang 2012 beschrieben, ist jetzt Open webOS 1.0 verfügbar. Ziel war es webOS vollständig unter einer Open Source Lizenz zu veröffentlichen. Das klingt sehr einfach, bedeutet aber meist sehr viel Arbeit. Dazu gehört Komponenten die mit der neuen Lizenz kollidieren zu ersetzen. Im schlimmsten Fall bedeutet das, die Komponente neu zu implementieren. Außerdem gehört dazu den Build und Deploy Prozess einfach zu gestalten. Ebenso muss die neue Community betreut werden. Weiterlesen

Open webOS

Wie allgemein bekannt ist Open webOS als Beta Version veröffentlicht wurden. Ende diesen Monats soll es aber noch eine finale Version geben. Aktuell ist es aber möglich sich Open webOS unter einem 32bit Ubuntu zu kompilieren und zu starten. Integriert ist auch der neue Browser (Isis-Project). Den Quellcode und die Anleitung zum kompilieren und starten von Open webOS unter Ubuntu ist hier zu finden.

 

Whatsapp für webOS

Für webOS gibt es jetzt einen Whatsapp Client. Aktuell ist dieser noch in der Testphase, aber bei eigenen Tests bin ich auf keine größeren Probleme gestoßen. Als Framework verwendet die App Mojo, sodass sie auf allen webOS Geräten laufen sollte. Getestet wurden laut Entwickler der Veer, Pre2, Pre3 sowie das HP Touchpad.

Veröffentlicht wurde die App außerdem unter der GPL 2 Lizenz und ist verfügbar auf GitHub unter https://github.com/amoralico/mojowhatsup/. Dort kann auch die ipk Datei heruntergeladen werden.

Als Anlaufstelle für Fragen und für weitere Hinweise dient das Forum von webosnation.com. Hier ist der Forumseintrag dazu: http://forums.webosnation.com/webos-apps/318833-mojowhatsup-whatsapp-client-webos.html#post3353482

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an den Entwickler Antonio Morales.

webOS Quick Wave Launcher

In dem Artikel Tabbed Cards hatte ich schon kurz die Hintergründe zu LunaCE beschrieben. In der aktuellen Beta Version 4.9.5 ist ein alter Palm Bekannter erschienen: Der Quick Wave Launcher. Der Launcher stellt die Symbol-Leiste am unterem Bildschirmrand in Form einer Welle dar. Hintergrund ist, dass die Symbol-Leiste verdeckt ist, wenn eine App offen ist. Ein schneller Zugriff auf diese Leiste erfolgt durch ein Wischen von der rechten oder linken unteren Ecke nach oben. Die Welle erscheint und ein schneller Zugriff ist möglich. Das folgende Bild zeigt den webOS Quick Wave Launcher.

Tabbed Cards

Im webOS Umfeld ist aktuell viel Bewegung. Ein Thema war die Veröffentlichung von webOS 3.0.5 als Community Edition. Entwickler aus der webOS Community  haben mit dessen Hilfe jetzt LunaCE erstellt. Die darin enthaltene beste Erweiterung ist meiner Meinung nach Tabbed Cards. Im Prinzip Reiter für webOS Karten. Wischt man über den linken bzw. rechten Rand wird eine Vorschau aller Karten angezeigt die auf dem Stapel liegen. Sind dort keine weiteren vorhanden, bewirkt die Geste, dass man zur nächsten Karte wechselt.

Wie dieses Feature in echt aussieht zeigt das folgende Youtube Video.

Die Software befindet sich aktuell noch im Alpha Status, aber läuft aktuell sehr stabil. Weitere Informationen zu LunaCE findet Ihr hier: LunaCE.

Enyo – Mensa Chemnitz WebApp

Ich habe für die Mensa in Chemnitz eine WebApp erstellt auf Basis von Enyo 2. Aktuell kann diese im Browser auf verschiedensten Geräten wie Desktop, iPad oder iPhone verwendet werden. Ein nächster Schritt wäre daraus Apps zu schnüren und diese zu verteilen.

Die WebApp befindet sich natürlich noch in einem sehr frühem Status. Finden könnt Ihr sie hier: http://ws.adelberg-online.de/mensachemnitz/

Ab Gnome 3.2 kann man mit Hilfe des Gnome Browsers Epiphany Webseiten im Aussehen einer normalen Anwendung laufen lassen. Diese kann dann auch als Favorit hinterlegt werden.

Enyo – ein modulares Javascript Anwendungsframework

Entwickler die Apps für webOS 3 geschrieben haben ist Enyo ein Begriff. Jetzt hat das Enyo Team eine Version 2 vorgelegt und diese unter der Apache Lizenz veröffentlicht (Open Source). Außerdem sind die auf Enyo (Version 2) basierenden Anwendungen jetzt auf verschiedensten Plattformen lauffähig. Das beste an Enyo ist meiner Meinung nach aber, wie man damit Anwendungen komponiert. Man verschachtelt Komponenten, hier Kinds genannt, miteinander, welche dann wiederum per Event unter einander kommunizieren können. Somit lassen sich leicht und schnell Anwendungen bauen, welche aber trotzdem gut strukturiert sind.

Mehr zum Framework ist hier zu finden: enyojs.com

Außerdem findet ihr hier noch eine kleine kurze Animation: enyojs.com/about/